René Groebli – Das Auge der Liebe

René Groebli
- Das Auge der Liebe - 

(works)

Ausstellung vom 10. Nov. 2012 bis 16. Jan. 2013 in der Galerie  PINTER & MILCH.Vernissage mit René Groebli am 9. Nov. 2012, 19:00 Uhr.

(c) René Groebli

 

(c) René Groebli

 

Nach der Ausbildung als Fotograf und Kameramann arbeitet René Groebli zunächst als Fotoreporter für verschiedene internationale Magazine. Im Oktober 1951 heiratet Groebli und wenige Tage nach der Hochzeit muss er schon wieder zum Einsatz. Im Jahr 1953 holen der Fotograf und seine Ehefrau Rita ihre Hochzeitsreise nach und fahren nach Frankreich. Es entstehen Bilder von poetischer Schönheit. „Das Auge der Liebe“ offenbart den liebevollen und zärtlichen Blick des Fotografen auf seine Frau, es ist ein Blick des Begehrens und der Bewunderung. René Groebli hat mit dieser Liebeserklärung an Rita ein zeitloses Werk geschaffen. Damals wie heute vermögen die Bilder zu berühren und erlauben dem Betrachter / der Betrachterin einen Blick durch „Das Auge der Liebe“. Edward Steichen erwirbt für die fotografische Sammlung des Museum of Modern Art (MoMA) in New York ein Bild aus dieser Serie (Sitzender Akt) und lädt Groebli zur Teilnahme an der legendären Ausstellung „The Family of Man“ ein.

 

 

 

 

Die Ausstellung ist Teil des 5. Europäischen Monats der Fotografie Berlin. Aus über 700 Fotografien der gut 90 teilnehmenden Institutionen wählte die Fachjury des 5. Europäischen Monats der Fotografie ein Motiv aus dem “Auge der Liebe” als Titelbild des Festivals.